Lesedauer: 3 Minuten
Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?
Ein Gemälde des französischen Malers Paul Gauguin, 1897-98.

An der Schwelle des neuen Jahrhunderts angefertigt, sein Haupt- und Meisterwerk, Höhepunkt seiner Kreativität und sei größtes Gemälde, fast vier Meter lang und über einen Meter hoch.
Beschäftigt sich mit den großen Fragen des Lebens und gibt keine Antwort darauf.

Gut und jetzt?

Was das mit uns zu tun hat? Nicht viel, aber ein bisschen was schon.
Als ich dieses Gemälde zum ersten Mal sah dachte ich an uns. Die Farbkombination aus Blaunuancen, okra und braun war mit unseren Taschen nach-interpretierbar.
Eine Tasche für alle, jung oder weniger jung. Alle Epochen des Lebens, wie von Gauguin dargestellt. Jeder entsprechend seiner eigenen Persönlichkeit. Jeder so wie er sich fühlt. Ausgefallen, modern oder vintage. So ist der Mensch und so ist die Tasche.
Wir sind, ehrlich gesagt, ein kleines bisschen stolz auf unser Konzept und da wir wirklich daran glauben, leben wir es aus.
Wir sind 6 Menschen, 6 Jahrgänge, 1960 bis 1995, 3 Nationalitäten, 3 Savoir-vivre, 6 unterschiedliche Taschen. Ein bisschen Berlin, ein bisschen München, ein bisschen Bologna und ein bisschen Kairo.

Und daher auch der Name.

sty.ma
Klein geschrieben, weil wir nichts zu beweisen haben. Wir sind was wir sind.
Mit einem Punkt, weil eine Tasche für immer sein soll. Eine Freundin, die einen in den wechselnden Szenarien des Lebens begleitet und immer dieselbe bleibt. Nur gelebter. Mit ein paar Kratzern mehr.
Mit einer Bedeutung, aus dem Italienischen „Wertschätzung“.
Und ein y, einfach, weil wir uns dadurch cooler fühlten.

Gauguin hat sich oft als schwarzer Hund in seinen Gemälden dargestellt. Ein wahrnehmbares Stück von ihm in jedem Werk. So ist auch in jeder sty.ma ein Teil von uns. Jede hergestellte Tasche wird mindestens von zweien von uns während der Qualitätskontrolle angefasst. Du solltest das bekommen wofür du bezahlt hast. Wertschätzung und so…
Wir fliegen regelmäßig nach Italien um die Pelletteria zu besuchen, wo die Taschen handgefertigt werden. Ein Familienbetrieb in drei Generationen.
Wir wissen wo das Leder besorgt wird, wir kümmern uns, dass die Farben aktuell bleiben und manchmal auch kleine Überraschungen für eine limitierte Zeit dazu kommen. Wir packen selbst und kümmern uns um Goodies. Falls du Fragen oder Probleme hast, wirst du mit uns persönlich sprechen. Fühl dich frei anzurufen.
Vom Innenfutter bis zum Reißverschluss ist alles durchdacht und sty.ma-approved. Aber, ganz ehrlich, nichts ist sinnlos. Der Reißverschluss ist ein Reißverschluss, hält was er soll, ist aber nicht aus Gold. Die Metallteile sind Metallteile, halten was sie sollen, sind aber kein Adamantium. Das Leder ist Kalbsleder, weich, haltbar, bunt, elegant. Kein Kroko-, Giraffen-, Elefanten- oder Basiliskenleder. Das werden wir dir garantiert nie anbieten, wenn du also Elefantenleder haben möchtest, ist eine sty.ma nichts für dich. Sorry, aber da machen wir nicht mit.

Noch ein Merkmal Gauguin Werks ist der weiße Vogel auf der linken Seite. Ein Symbol für „die Nichtigkeit leerer Worte“. Das gilt auch für uns, keine leeren Worte im Marketing, keine aufgeblasenen Versprechen, keine Fata Morgana. Sondern das was es ist. Nicht mehr, nicht weniger.

Wir sind nicht an der Schwelle des neuen Jahrhunderts, sind aber was Neues, was vorher nicht da war. Wir bieten jeden Monat eine limitierte Anzahl an Taschen an. Wir lassen sie erst nach deiner Bestellung produzieren. Sei also geduldig, mindestens 3 Wochen musst du schon warten.

“Was lange währt, wird endlich gut.”

Ovid

Oder wenn wir es mit mehr Melodramatik sagen wollen

„Perfer et obdura; dolor hic tibi proderit olim”

“Trage und dulde: dir wird dieser Schmerz dereinst noch nützen.”

Ovid

Um endlich zum Schluss zu kommen die Frage: ist sty.ma wie bei Gauguin unser Haupt- und Meisterwerk, Höhepunkt unserer Kreativität und unser größtes Projekt?
Naja, wir arbeiten um zu leben und leben nicht um zu arbeiten. In unserem Leben gibt es mehr als bunte Taschen aber sty.ma ist für uns auf jeden Fall was Besonderes. Auch, weil als Basis unsere langjährige Freundschaft steht.

Ovid wusste schon damals, dass eine Tasche sehr nützlich ist…

Wir stellen keine Lebensfragen, wir geben kleine, bunte Antworten aus Leder.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am humans. Setzte ein Lesezeichen permalink.